Die neuen Kunststoff-Systeme haben sich bewährt

3 Jahre ist es nun her, dass das überaus erfolgreiche Kunststofffenster aus Profilen der "Serie 81" von den neuen Systemen "AD" und "MD" abgelöst wurde.

Die Söffge Bauelemente GmbH wagte Anfang 2001 als einer der ersten deutschen Fensterbauer die Umstellung der gesamten Kunststofffenster-Produktion auf die neuen Fenstersysteme, die durch eine größere Bautiefe und zusätzliche Kammern eine noch bessere Wärmedämmung und Statik versprachen. Zwar waren die Söffge-Fenster aus der lange Jahre als bestes deutsches Fenstersystem geltenden "Serie 81" mit einer Bautiefe von 66 mm ihren Wettbewerbsprodukten bereits zu diesem Zeitpunkt technisch überlegen, doch wollte man seinen Kunden mit den neuen, 74 mm tiefen Systemen, bereits frühzeitig den Sprung in eine neue Generation an Fenstersystemen gewähren.
Um den gestiegenen Anforderungen der Energieeinsparverordnung gerecht zu werden, mussten viele andere Fensterbauer nachziehen und verarbeiten heute ähnliche Systeme.
Für den Produktionsleiter-Kunststoff, Ralf Wesseloh, steht fest, dass sich die frühzeitige Umstellung gelohnt hat. "Somit konnten wir dem in uns gesetzten Vertrauen unserer Kunden auf Top-Produkte zu günstigen Preisen einmal mehr eindrucksvoll gerecht werden - unsere Fenster erfüllten bereits 2001 die Anforderungen der erst ein Jahr später in Kraft tretenden Energieeinsparverordnung. Außerdem muss ich sagen, dass die neuen Systeme wirklich hervorragend gelungen sind - neben den technischen Werten bestechen die neuen Profile durch eine schöne, schlanke Optik. Unsere Kunden werden lange Freude an ihren neuen Fenstern haben."

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok